2010-08-28-3_kl

Bei durchwachsenem Wetter stand am Samstag der zweite Triathlon in diesem Jahr in Löderburg (bei Staßfurt) an. Ich war wieder gemeinsam mit Carsten unterwegs und diesmal hatten wir kräftig Unterstützung dabei.

Anders als bei meinem Debüt, hatten wir beide diesmal unsere Ausrüstung beisammen und auch genügend Zeit für die Vorbereitungen. Auch die Wettkampfbesprechung. Wie eingangs erwähnt war das Wetter durchwachsen und es gingen hin und wieder kurze Regenschauer nieder. Das hat mich aber gar nicht beeinträchtigt. Start war pünktlich 13:00 Uhr.

Da kommenden Sonntag der nächste Marathon in Halle stattfindet, hatte ich den Trainingsfokus auf dem Laufen und auf der Ausdauer.

2010-08-28-4_klTrotzdem bin ich in der Vorbereitung viele Kompromisse eingegangen. Vor Allem Schwimmtraining kam ziemlich kurz. Also habe ich mich wieder Am Rand aufgestellt, um dem großen Gedränge aus dem Weg zu gehen. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass es diesmal im Wasser ziemlich rau zuging. Speziell an der ersten Boje war Überlebenskampf angesagt.

Mein Eindruck wurde auch durch Carstens Erlebnisse bestätigt. Er musste schwer einstecken, so dass wir – obwohl er der deutlich bessere Schwimmer ist – gemeinsam aus dem Wasser kamen (10:54 min, 69. Platz von 139).

2010-08-28-6_kl Auf dem Rad hatten diesmal alle schwer zu kämpfen. Zum nicht ganz so einfachen Höhenprofil kam heftiger Gegenwind. Hier konnte ich mich diesmal sehr gut verausgaben. Ich kann mich nicht erinnern auf dem Rad schon einmal knapp 170 bpm Durchschnittspuls erreicht zu haben. Für die 24 km benötigte ich gut 47:00 min.

Auf der Laufstrecke konnte ich diesmal keine Topleistung abliefern. Dennoch kann ich mit 4:09 min/km leben.

Nun nach meiner zweiten erfolgreichen Teilnahme an einem Triathlon weiß ich nun, dass ich im nächsten Jahr den Fokus auf diese Sportart legen werde. Jetzt muss ich mich nur noch um vernünftige Ausrüstung kümmern. Das wird teuer…

Apropos teuer: Die Stargebühr am Samstag betrug nicht mehr als 5,- EUR. Dafür gabs sogar ein Finisher T-Shirt. Unschlagbar.

Die Daten vom Garmin Forerunner 310XT:

Gaensefurther Schlossbrunnen Triathlon

Jens


Gelaufen bin ich nebenher eigentlich schon immer, um mich fit zu halten. Im Jahr 2007 habe ich an meinem ersten Laufwettkampf – einem Halbmarathon – teilgenommen. Damals war es für mich ein Erfolg die 21,1 km in unter 2 Stunden zu absolvieren. Weitere folgten. Im Jahr 2009 musste ich Fußball aufgeben und begann mich gänzlich dem Laufen zu widmen. Ich absolvierte im Oktober 2009 meinen ersten Marathon. Mein zweiter Marathon folgte im Mai 2010 und brachte mir meine bisherige Bestzeit von 3:10:08. Im April und Juli 2010 absolvierte ich meine ersten Multisportwettkämpfe: Ein Duathlon und ein Triathlon. Ich hoffe, dass noch viele Wettkämpfe folgen…


Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Gaensefurther Schlossbrunnen Triathlon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.